Mosbach ohne Strom – Marder sorgte für Stromausfall

veröffentlicht am 7. März 2017 in News von

Ein Steinmarder hat sich lt einer Pressemitteilung der Stadtwerke in der Nacht zum 19.Februar in die Umschaltstation „Am Wolfsgraben“, gelegen zwischen Mosbach und der Waldstadt, verirrt und dort einen Kurzschluss verursacht. „Dabei entstand ein Lichtbogen zwischen zwei Phasen, und die Notabschaltung des 110 / 20 – kV- Transformators war die Folge“, so der Geschäftsführer Jürgen Jaksz. Durch den Marder wurde eine Überbrückung von 110.000 auf 20.000 Volt hergestellt, wodurch es zu dem Kurzschluss kam.

Die Folge war die Schutzauslösung im System und ein Stromausfall, der alle Stadtteile betroffen hat. Der Marder hat seinen Ausflug in das Umspannwerk mit dem Leben bezahlt, während ein Mitarbeiter der Stadtwerke sich vor Ort zügig um eine Wiederherstellung der Stromversorgung kümmerte.

Da der Stromausfall nicht mitten am Tag, sondern in der Nacht erfolgte und innerhalb weniger Minuten behoben war, hielten sich die Folgen des Stromausfalls in Grenzen. So verzeichneten die Stadtwerke kaum Beschwerden auf Grund des Stromausfalls.

Quelle: rnz.de/Nachrichten/mosbach_artikel,-Marder-sorgte-in-Mosbach-für-stromausfall

 

Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare